16.10.19 - Spessart Tagesfahrt

Im "Goldenen Oktober" Tagesfahrt in den Spessart unternommen!

Mit dem Bus starteten 50 Landfrauen und Gäste vor wenigen Tagen in Richtung Spessart.

Das erste Ziel an diesem Mittwoch war das Schloss Mespelbrunn.

Doch bevor man dieses Kleinod erreichte, wurde den Frauen vom Vorstand ein Hefeigel überreicht, den sie mit frisch gebrühten Kaffee während der Fahrt verzehrten.

Auch konnten die Reiselustigen, wie schon Tradition bei den Nau'mer Landfrauen, spendierten Sekt genießen und auf verschiedene Feierlichkeiten der anwesenden Damen anstoßen.

Während der Fahrt stimmte man sich auf die herbstliche Jahreszeit mit kleinen Gedichten und Anekdoten ein, die von Anne Dammel, Marita May und Gabi Bender dargeboten wurden.

So verging die Anreise wie im Flug und man erreichte versteckt, in einem verschwiegenen Spessart-Tal, das Wasserschloss Mespelbrunn.

Das Schloss im Renaissancestil erbaut, präsentierte sich wie in einer Filmkulisse und wurde deshalb auch als Drehort für den Film "Das Wirtshaus im Spessart" vor vielen Jahren ausgewählt.

In zwei Gruppen aufgeteilt, führten die Schlossführer die Besucherinnen durch die wunderschönen Räumlichkeiten des Schlosses, wie z.B. den Rittersaal.

Aufgrund seiner versteckten Lage überstand das Schloss alle Kriege unbeschadet und ist in seiner ursprünglichen Form erhalten geblieben und sehenswert, davon konnten sich die Landfrauen bei der
Führung überzeugen, man war begeistert, von dem was man zu sehen bekam.

Die Mittagsrast wurde in Heimbuchenthal im Landhotel "Heimathenhof" eingelegt. Dort verwöhnte der Küchenchef die Reisegruppe mit vorzüglichem Essen.
Bei netten Gesprächen ließ man nochmal die Eindrücke des Vormittags Revue passieren und genoss gemeinsam die schmackhaften Gerichte.

Als nächstes Ziel steuerten die Ausflüglerinnen die "Schneewittchen Stadt" Lohr am Main an.

Inmitten herrlicher Spessartwälder, die sich im Herbst herrlich bunt färben, liegt die romantische Fachwerkstadt Lohr.

Dort wurden die Frauen von zwei Stadtführern erwartet, diese unternahmen mit den Gästen eine 1,5 stündige Führung durch die malerische Altstadt.

Typisch fränkische Fachwerkhäuser, das Alte Rathaus, Stadtpfarrkirche und Klosterkirche konnte man bestaunen, wie auch den Stadtturm den "Bayersturm" mit seiner vollständig erhaltenen Türmerwohnung.

Das fränkische Städtchen Lohr hat sich über Jahrhunderte den liebenswerten Charakter bewahrt, davon konnten sich die Landfrauen bei der Stadtführung überzeugen.

Natürlich durfte der krönende Abschluss nicht fehlen, in einem gemütlichen Kaffee ließ man sich leckere "Schneewittchen Torte" servieren.

Leider verging der Tag viel zu schnell und am späten Nachmittag musste man wieder die Heimreise antreten.

Bei der Fahrt stimmte man Herbstlieder an und wurde vom Versorgungsteam: Moni Schmidt, Marita May, Renate Kunkel und Marlene Guth mit allerlei flüssigen, spendierten Köstlichkeiten verwöhnt.

Renate Kunkel hatte noch eine Überraschung parat, mit einem selbstverfassten Gedicht, reimte sie, wie sie zu den Landfrauen kam und nun schon zehn Jahre dabei ist.
Anlässlich ihres "Vereinsjubiläums" machten von ihr gesponserte Süßigkeiten die Runde im Bus.

Vereinsvorsitzende Anne Dammel informierte die Landfrauen über die noch anstehenden Termine in den nächsten Wochen und bedankte sich ganz herzlich beim Versorgungsteam für die Umsicht bei den Vorbereitungen und während der Fahrt und bei Gabi Bender für die Organisation der Reise.

Ein Dankeschön wurde von ihr auch, dem Busfahrer Mehmet der Firma Busworld aus Nauheim, für sein angenehmes Fahren ausgesprochen.

Aber ein Verein ist nichts ohne seine Vorsitzende, bei der alle Fäden zusammen laufen, herzlichen Dank an Anne, die durch ihre erfrischende Art und ihr Engagement zum Gelingen der Fahrt beigetragen hat.

Es bleibt ein Tag in Erinnerung, mit unvergesslichen Eindrücken und vielen Gesprächen in der Landfrauengemeinschaft!



Bericht von Gabi Bender / 16.10.2019


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben