02.12.19 - Weihnachtsgestecke Vortrag

Es duftet nach Tannengrün - Weihnachtsgestecke selbstgemacht

Adventskränze und Adventsgestecke gehören zur Vorweihnachtszeit.
Und so trafen sich die Nauheimer Landfrauen am Montag, den 02. Dezember im Café Stelzer mit Floristin und Mitglied im Verein Gabriele Prozeller.

Sie hatte eine Auswahl verschiedener Nadelhölzer mitgebracht, die in der Räumlichkeit einen herrlichen Duft versprühten.
Außerdem Steckgefäße, Strohkränze und Materialien zur Dekoration, die unbedingt benötigt werden, um ein schönes Arrangement zu kreieren. Durch eine Schritt-für-Schritt Anleitung zeigte Frau Prozeller den Teilnehmerinnen im Handumdrehen wie einfach es ist, Weihnachtsgestecke selbst zu machen.

Für ungeübte ist das Binden eines Kranzes schwierig. Als Alternative empfahl die Fachfrau sich einen "Römer" Strohkranz zu besorgen.
Weiterhin gab sie wertvolle Tipps, vom Anspitzen der kleinen Zweige bis hin zum Andrahten und Stecken.
Es wurde auch das Binden von Schleifen gezeigt, dass die Frauen sehr beeindruckte.
Sind Kranz & Co in Form gebracht, war nun das Dekorieren im Vordergrund.

Zum Schluss platzierte Frau Prozeller die Kerzen, hier sollte man auf Qualität achten, riet sie den interessierten Frauen.
Denn die Kerzen zaubern den Lichterglanz und Adventsstimmung. Nach eigener Vorliebe und Geschmack arrangierte die gelernte Floristin kunstvoll noch die Dekoration-Materialien.
Das Ergebnis, vorweihnachtliche "Hingugger", die der Seele gut tun.

Obwohl der Advent die stillste Zeit des Jahres ist, beginnen rechtzeitig vier Wochen vor dem Weihnachtsfest Stress und Hektik. Weihnachtsputz, Weihnachtseinkäufe, Weihnachtsfeiern und Pläzjer (Kekse) backen, es kommt einem bekannt vor.
Man eilt von Termin zu Termin, tausend Gedanken gehen einem durch den Kopf und die Liste mit Aufgaben, die erledigt werden müssen, wird immer länger.

Umso wichtiger ist eine kleine Auszeit.
"Weihnachtsgestecke selber machen!"



Bericht von Anne Dammel / 06.12.2019


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben