04.09.21 - Gedankenaustausch

Vorstand der Nauheimer Landfrauen im Dialog mit Lars Nitschke, Kreissprecher der Grünen und Direktkandidat für den Bundestag

In der jüngsten Vorstandssitzung auf Anfrage von Lars Nitscke, Kreissprecher der GRÜNEN für den Kreis Groß-Gerau, traf sich der Vorstand der Nauheimer Landfrauen in lockerer Atmosphäre unter Einhaltung der Corona Regeln, im Hof ihrer Vorsitzenden Anne Dammel, zum regen Gedankenaustausch.

Der junge Politiker und Student aus Nauheim, der seine ersten Erfahrungen im Kinder- und Jugendparlament sammeln konnte und jüngster Gemeindevertreter für den Ausschuss, Soziales, Kultur, Sport und Integration ist, agiert auch als Kreissprecher der GRÜNEN.
Es war zu erfahren, dass es für den "Youngster" eine Herausforderung ist, sich nach fünfjähriger, kommunalpolitischer Erfahrung für das Bundestags-Direktmandat in unserem Kreis Groß-Gerau zu bewerben und sich in Berlin, für die hier im Kreis Groß-Gerau lebenden Menschen einzusetzen.
Mit Mut und Engagement hofft der Anwärter auf ein Bundestagsmandat, doch bis es soweit ist, wünschte sich der Politiker mehr Interesse an seiner Person.
Seinen persönlichen Schwerpunkte sieht Lars Nitschke neben der Umwelt- und Jugendpolitik vor allem in sozialpolitischen Themenbereichen und macht den Zuhörerinnen im Zeichen des inhaltlichen Symbols der GRÜNEN, der "Sonnenblume" deutlich, er stehe für eine weltoffene Gesellschaft ohne Schubladen-Denken.
Lars tritt für ein Politikwechsel in Berlin ein, der die Menschen und ihre Lebensgrundlagen in den Mittelpunkt stellt.
Ausschlaggebend für den Besuch von Lars bei dem Nauheimer Landfrauen Vorstand war, sich vorzustellen, Interesse an der Vereinsarbeit zu zeigen um auch zu erfahren, was Frauen hier in der Region und darüber hinaus bewegt.

Für die Gesprächsteilnehmer war am Ende des informativen Treffens klar, dass Veränderungen nur gemeinsam gehen und der Meinungsaustausch unter den Generationen ein wichtiger Schritt ist.
Mit viel Empathie und Sachverstand hat der GRÜNE Lars zu unterschiedlichen Themen, Rede und Antwort gestanden.
Die Vorstandsfrauen ließen es sich nicht nehmen und gaben dem sympathischen jungen Mann, Anregungen und Denkanstöße mit auf den Weg.
Außerdem wünschten sie ihm privat, wie auch für seine politische Zukunft alles Gute und dass er sich selbst treu bleibt.



Anne Dammel / 06.09.2021


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben