10.09. - 16.09.17 - Latwejewoche

Turbulente "Latweje-Tage" bei den Nauheimer Landfrauen
Mit Spaß und Freude dabei


Am Samstag letzte Woche, gingen die turbulenten "Nau'mer Latweje - Tage" mit dem Verkauf des schwarzen Goldes nach 4 Tagen Latwejerühren zu Ende.
Bis es soweit war, hatten die Organisatorinnen Einiges zu schultern.

Denn die Quetsche Ernte und die Qualität der Früchte fiehl in diesem Jahr nicht so aus, wie es die Landfrauen über Jahre gewohnt waren.
Es wurden Quetsche für 4 Kessel gekauft, doch konnten von der georderten Menge nur 2 Kessel gerührt werden.
Im Nu wurde die Idee geboren sich an Herrn Boßler vom Edeka Markt in Nauheim, zu wenden.
Er war der rettende Engel und besorgte den fleißigen Bienen spontan und unbürogratisch die fehlende Menge an Pflaumen. So konnten noch zwei Kessel gerührt werden.
Hierbei muss das emsige Treiben der 40 Mitglieder die über die ganze Woche im Arbeitseinsatz waren, lobend erwähnt werden.
Die Nau'mer Kerbemädscher halfen wieder an zwei Tagen beim Quetsche kernen. Hier ziehen Generationen an einem Strang, unterstützen sich gegenseitig und das nicht erst seit gestern!

Ohne das Engagement vieler Mitglieder und Freunde wäre so ein Kraftakt nicht zu bewältigen.
Diese Tradition des Latweje-Kochens steht seit fast 40 Jahren fest im Programm der Nau'mer Landfrauen.
Dabei konnte man viele große und kleine Helfer am Latwejekessel begrüßen.
Wie auch in diesem Jahr.
Angefangen mit den Kindern vom TV Sportkindergarten, den Grundschulkindern mit ihrer Lehrerin Frau Bus.
Aber auch die Landtagsabgeortneten Frau Sabine Bächle Scholz und Frau Kerstin Geis, beide sind Mitglieder im Landfrauenverein Nauheim, sie brachten sich wieder tatkräftig ein.
Auch Landrat Thomas Will schwang gekonnt den Rührer und nahm sich nach getaner Arbeit Zeit zum netten Plausch bei Quetschekuchen und Kaffee.

Vorbei schaute auch Frau Pfarrerin Stefanie Bischof und Fritz Klink, die sich eine Nas' voll würzigen Latweje Duft holten. Wie auch Jan Fischer, Nauheims Bürgermeister. Er konnte sich aus familiären Gründen nicht lange am Kessel aufhalten, denn väterliche Pflichten riefen ihn auf den Plan.
Eine prickelnde Erfrischung hatte er den Frauen mitgebracht und spontan stimmte die Kessel-Crew, dem Spender sei ein Trulala an!
So setzte sich der Besucher Reigen fort, worüber sich die Landfrauen freuten.
Sehr interessiert und aktiv im Rühren, zeigten sich die Damen und Herren des SPD-Vorstands, Ortsverein Nauheim. An ihrer Spitze Frank Schmitz und Laura Altmayer wie auch Gemeindevertretervorsteher, Karl Norbert Merz. Er überraschte mit einem flüssigen Gastgeschenk.
Es tat gut so die Frauen, eine ehrliche Wertschätzung der Landfrauenarbeit von den Gästen am Kessel zu erfahren. Wie auch von Jan Deboy, dem Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion. Sein Slogan, "Gemeinsam neue Wege gehen" - er hat einen neuen Weg gefunden - den Weg zu den Nauheimer Landfrauen!
Nach der erfolgreichen Latwejeprozedur trafen sich die Frauen zur "Kesselparty" und ließen die arbeitsreiche Woche Revue passieren!

Die Nauheimer Landfrauen sagen „DANKE!“
Allen Latwejeliebhabern die das "Schwarze Gold" aus Nau'm zu schätzen wissen und es gekauft haben.
Den lieben Nachbarn, ganz besonders Familie Fenske für Ihr Verständnis dass morgens um 4.00 Uhr schon mit den Vorbereitungen begonnen werden konnte.
Auch den Gläserspendern aus Nah und Fern, die übers Jahr eifrig Gläser sammelten um sie dann in der Bahnhofstr.19 abzugeben.
Was wäre das Latwejerühren ohne den leckeren Quetschekuchen von der Bäckerei Stelzer.
Halb so schön - DANKE für die Kuchenspende über die Tage!!
Ein besonderes Ereignis und ein genüssliches Angebot war, die Zubereitung und Verkostung der "Äthiopischen Kaffeespezialität" von Sepele Herdt, dass von den Besuchern gerne angenommen wurde.

Der Vorstand der Nauheimer Landfrauen bedankt sich vor allem bei seinen Mitgliedern, die an den "Latwejetagen 2017", unermüdlich im Arbeitseinsatz waren.
"In Gemeinschaft Tradition, Kulturgut pflegen" - "Latweje kochen" mit Spaß und Freude dabei sein - Nau'mer Landfrauen!!


10. Nau'mer Kerbekaffee
Zur Vorbesprechung zum 10. Nau'mer Kerbekaffee mit Zwiebelkuchen und Federweißer,wobei auch an Erntedank gedacht wird, treffen sich die Mitglieder am Montag, den 25.09.2017 um 20.00 Uhr im Café Stelzer!
Der Vorstand freut sich schon jetzt auf eine zahlreiche Teilnahme!

Bericht von Anne Dammel / 18.09.2017


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben