15.08.18 - Jubiläumsfahrt

"Zu Wasser und zu Land" - Erlebnisreiche Jubiläumstour der Nau'mer Landfrauen!

Anlässlich des 65-jährigen Vereinsbestehens lud der Vorstand seine Mitglieder und Gäste und Vertreter verschiedener Institutionen ein, die dem Verein schon über viele Jahre nahe stehen.

103 Landfrauen und 25 Gäste trafen sich am Landungssteg in Rüsselsheim, um zur großen Jubiläumstour mit dem Schiff nach Eltville zu schippern.
Bevor es jedoch "Leinen los" hieß, wurden die Mitglieder und Gäste herzlich von Vorsitzender Anne Dammel begrüßt und mit dem organisatorischen Ablauf des Tages vertraut gemacht.
Der Vorstand nutzte die Gelegenheit und ließ es sich nicht nehmen, im Namen der Mitgliedschaft, ihrer Vorsitzenden zum 40-jährigen Jubiläum als Vereinsvorsitzende zu gratulieren und ihr ein Präsent zu überreichen.

Regine Hammer vom Bezirksverein Groß-Gerau sprach, in Vertretung der Vorsitzenden Irene Fückel, anerkennende Worte und wünschte den Anwesenden viel Spaß bei der bevorstehenden Tour.
Beim Betreten des Schiffes überraschten die Vorstandsdamen die Reisegesellschaft mit einem Überraschungspaketchen, darin fand man eine kleine Finanzspritze für den Tag und nette Begrüßungsworte in Reimform.
Die Gäste erhielten zur allgemeinen Erheiterung einen "Schmunzelstein".
Die Schiffscrew empfing die Reisegesellschaft mit leckeren Häppchen, die bereits an den gedeckten Tischen auf ihre Abnehmer warteten.

Wie es sich natürlich für eine Jubiläumstour gehört, wurde auch mit Sekt auf den Verein und die Gesundheit angestoßen, wobei natürlich die Landfrauenhymne "Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ne Landfrau" nicht fehlen durfte.
Auch Landwirt Jürgen Mischlich gratulierte den Landfrauen im Namen des Ortsbauernverbandes herzlich.
Nach der zweistündigen Schifffahrt vorbei an Mainz, Wiesbaden und einer wunderbaren Flußlandschaft erreichte man die "Rosenstadt" Eltville.

Zur Überraschung Aller, wartete Bürgermeister Jan Fischer an der Rheinpromenade und lud die Landfrauen und ihre Gäste dort als Mundschenk zu einem Sektumtrunk ein, den Altbürgermeister Helmut Fischer spendierte.
Der Höhepunkt dieses Zusammentreffens war die Verleihung des "Kulturehrenbriefes in Gold der Gemeinde Nauheim" an Anne Dammel. Sie war sichtlich gerührt und es fehlten ihr die Worte, angesichts dieser großen Ehre.

Jan Fischer konnte vor kurzem seinen runden Geburtstag feiern, dafür nahm er die Glückwünsche und eine kleine Aufmerksamkeit des Vereins entgegen.

Nach dieser Überraschung wurden die Frauen und ihre Gäste in mehrere Gruppen eingeteilt und man machte sich mit den Gästeführerinnen auf den Weg, die Altstadt in einer 1-stündigen Führung zu erkunden.

Die Frauen waren von diesem am Rhein gelegen Kleinod begeistert, besonders der Rosengarten hatte es ihnen angetan und viele beschlossen, privat nochmal nach Eltville zu fahren.

Nach der Stadtführung hatte man Zeit zur freien Verfügung, bevor es wieder hieß:
"Leinen los" und Rückfahrt nach Rüsselsheim, dazu gesellte sich noch die Präsidentin des Landfrauenverbandes Hessen, Frau Hildegard Schuster.

Sie sprach während der Rückreise wertschätzende Worte und bedankte sich besonders bei Anne Dammel für ihr 40-jähriges Engagement als Landfrauenvorsitzende mit einem Präsent.

Zur allgemeinen Erheiterung trug das Gastgeschenk der Ahmadiyya Frauen bei. Sie überreichten Anne ein Frühstücksbrettchen mit hessischen Weisheiten.

Ute Ansahl-Reissig, Vorsitzende des Heimat- und Museumsvereins Nauheim, hatte sich die Mühe gemacht und einen Zeitungsausschnitt vom 50-jährigen Jubiläum der Landfrauen im Archiv des Museumsvereins herausgesucht. Außerdem spendierte sie für die nächste Fahrt des Landfrauenvereins einen edlen Likör aus ihrer Heimat, dem Saarland.

Gemeimsam sang man das internationale Landfrauenlied und ließ das Erlebte Revue passieren.

Auf der Rückfahrt entschloss sich spontan Mona Mosig dem Landfrauenverein beizutreten. Sie war mit ihrem Lebensgefährten Matthias Leiss von den Kerbeborsch eingeladen und von dem Miteinander und Tatendrang der Mitglieder begeistert.

Im Nu hatte die Reisegesellschaft wieder den Ausgangspunkt erreicht, bevor es von Board ging, wurde noch "So ein Tag, so wunderschön wie heute" angestimmt..

Die Vorstandsdamen verabschiedeten jede einzelne Mitfahrerin und ihre Gäste bei Verlassen des Schiffes, mit Handschlag und wünschten einen guten Nachhauseweg.

Eine besondere, erlebnisreiche und harmonische Jubiläumstour "zu Wasser und zu Land“ ging zu Ende und alle die dabei waren, werden sich im Nachhinein noch lange und gerne daran erinnern.

Das Motto der Landfrauen: "Miteinander - Füreinander" wurde an diesem Tag ausgiebig gelebt, die Teilnehmer spürten die Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit zum Verein, es war für Alle ein tolles Gefühl zu dieser Gemeinschaft dazu zugehören!

"Schiff Ahoi - Leinen los - bei den Nau'mer Landfrauen war es (ist's) famos!"



Bericht von Gabi Bender / 17.08.2018


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben