18.09.17 - Kürbis Vortrag

Ein Dickkopf mit Geschmack - Besucherinnen von Vortrag mit Kostproben begeistert
Köstliche Kürbiszeit - rund um den Kürbis


Im Mittelpunkt des Landfrauenabends, zu dem der Vorstand am vergangenen Montag, im Café Stelzer eingeladen hatte, stand der Kürbis - ein Dickkopf mit Geschmack.

Die herbstliche Tischdekoration von Gabi Prozeller arrangiert, fand großen Anklang bei den Besucherinnen.
Zur Einstimmung des Abends sangen die Kürbisliebhaberinnen gemeinsam ein lustiges Loblied auf den Kürbis.

Im Anschluss erzählte Anne Dammel, ländliche Hauswirschaftsmeisterin und Vorsitzende der Nauheimer Landfrauen unterhaltsam und anschaulich, viel Wissenswertes rund um den Kürbis, der zur Zeit küchenmäßig voll im Trend liegt.

Das war nicht immer so, wie Anne Dammel informierte.
Der Speisekürbis kam mit Christoph Kolumbus von Amerika nach Europa. Auch in unsere Region. Anfangs unbeliebt und primär als Schweinefutter verwendet, ist er heute eines der beliebtesten Gemüse und wird vielseitig in der Küche oder als Deko verwendet. Weltweit sind 4000 verschiedene Sorten bekannt,davon gibt es 800 verschiedene Sorten in Europa.

Gerade die Inhaltsstoffe lassen den Kürbis punkten!
Erwiesen ist, dass er zu 90% aus Wasser besteht - also kalorienarm ist!
In 100g Kürbis sind nur 24 Kalorien enthalten. Also ein wahrer Schlankmacher. Ganz besonder zu erwähnen ist so die Fachfrau, das Fruchtfleisch.
Es enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe wie Beta- Carotin, Folsäure, Calcium und Kalium.

Viele der Zuhörerinnen kannten Kürbis aus ihrer Kindheit, nur in der süß-sauer eingelegten Variante. Sie erinnerten sich auch daran, als Kinder Kürbisse ausgehöhlt zu haben um Laternen mit lustigen Gesichtern daraus zu schnitzen. Diese schöne Tradition wird bis heute bei vielen fortgesetzt.

Seit einigen Jahren erleben die farbenfrohen Kolosse eine Renaissance. So mannifgfaltig die Rezepte heute sind, so interessant waren die Geschichten und Anekdoten, die Anne ihrem Publikum erzählte.
Zu Zeiten von Goethe und Schiller in der klassischen Literatur, war "Kürbis" ein Schimpfwort für Menschen mit langsamer Auffassungsgabe.

Kulinarischer Höhepunkt des Abends waren die Kürbisköstlichkeiten, die von Anne Dammel und Marita May zubereitet und den 32 Teilnehmerinnen serviert wurden.
Die Anwesenden ließen sich die Kürbissuppe, die Kürbisquiche und einen Schoko-Kürbiskuchen munden, wobei sie sich auch über die schriftlichen Rezepte der Köstlichkeiten freuten.

Auch die Lagerung der Kürbisse war Thema. Sie sollen kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert werden. Wenn sie hohl und dumpf beim Anklopfen kingen, sind die Kürbisse frisch. Angeschnittene Kürbisse sollten im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb weniger Tage aufgebraucht werden, war zu erfahren.

Ein reger Austausch von Tipps und Erfahrungen über den "Tausendsassa"- Kürbis unter den Besucherinnen stellte sich ein!

Am Ende des interessanten Abends überraschten Anne und Marita die Landfrauen mit einem "Kürbisquiz", das aus 12 Fragen bestand.
Konzentriert gingen die Kürbisfans ans Werk und man wartete gespannt die Auswertung ab.
Endlich war es dann soweit - das amtliche Ergebnis lag vor!

Die Gewinnerinnen des Kürbisquiz sind:
Mit 11 richigen Antworten:
Sigrid Rieger,
sie freute sich über ein "Premium Hokkaido Kürbis" in Nau'm gewachsen.

Mit je 10 richtigen Antworten:
Ute Mroczek und Rita Pongratz,
sie konnten sich über "Hausgemachtes" freuen,
hergestellt von Anne & Ute,
"Kürbismarmelade" und "Teuflisch scharfes Kürbis- Chutney"

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Mit einer amüsanten Geschichte verabschiedeten sich die Organisatorinnen und damit fand der "Kürbisabend" seinen runden Ausklang!

Bericht von Ute Mroczek und Anne Dammel / 20.09.2017


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben