09.10.17 - Ernährungsvortrag

"Vitamine und Mineralien - reicht es einfach nur zu essen?"
Ernährungsvortrag mit Heilpraktikerin Lissy Hofferberth aus Nauheim


Auf Einladung des Vorstands des Landfrauenvereins Nauheim, gingen Mitglieder und Gäste der Frage nach, "Vitamine und Mineralien - reicht es einfach nur zu essen?"
Zu diesem Thema sprach Frau Lissy Hofferberth, Heilpraktikerin aus Nauheim, mit eigener Praxis am Georg-Mischlich-Platz.

Die Referentin ist nicht nur Heilpraktikerin, sondern auch Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege und kennt sich somit auch in der Schulmedizin aus.

Das Thema Ernährung so die Fachfrau, sei in den Medien in aller Munde. Kaum gäbe es Zeitschriften ohne einen Bericht zur sinnvollen Ernährung, Lebensmittel die besonders gesund seien, erfolgreiche Diäten und Kochsendungen fast auf jedem TV Sender.
Diese Überflutung führe oft zur Verunsicherung des Verbrauchers und man frage sich, reicht es einfach nur zu essen, damit der Körper seine Funktionen erfüllen kann?
In ihren Beratungsgesprächen stellt Frau Hofferberth immer wieder fest, dass nicht ganz klar ist, was gesunde Ernährung genau bedeutet, dass der Körper Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente dringend braucht.
Wir brauchen sie alle in ausreichender Menge, sie sind lebensnotwendig. Tritt ein Mangel auf, bekommen wir das zu spüren.
Interessant war zu erfahren, dass ohne Mineralstoffe die Vitamine im Körper - wertlos sind.
Die Versorgung des Körpers mit den lebenswichtigen Verbindungen in der Nahrung hängt stark von der Zubereitung ab. Sehr groß ist der Verlust durch langes Kochen. Generell sollten diese Produkte frisch gekauft und so schnell wie möglich verwendet werden, rät die Spezialistin.
Außerdem informierte sie welche Vitamine und Mineralstoffe es gibt, was Sie in unserem Körper für Aufgaben haben und vor allem, aus welchen Quellen sie uns zu Verfügung stehen.

Eine Aussage über die täglichen Mengen, die benötigt werden. traf Frau Hofferberth nicht, da der tägliche Bedarf stark von der individuellen Situation abhängt.
Sie plädierte für eine bedarfsgerechte Ernährung, die der jeweiligen Lebenssituation angepasst sein sollte. Hierzu nannte die spezialisierte Fachfrau einige Beispiele.
Aber auch Lebensumstände wurden aufgezeigt, die dazu führen, dass der Körper nicht mehr in der Balance ist und krank wird. Denken wir an unsere moderne Gesellschaft - manche Menschen stehen ständig unter Strom, sind überdreht, haben enorm hohe Ansprüche, alles muss perfekt sein, am Ende steht ein Burnout.

Die Fachfrau ist der Meinung präventiv tätig zu sein und bestimmte Dinge im Leben zu ordnen bzw. einzurichten. Eine Empfehlung der Heilpraktikerin ist, die 5 Säulen von Naturheilkundler Pfarrer Kneipp zu befolgen. Diese sind: Bewegung, Ernährung, Wassertherapie, Pflanzenheilkunde und die Ordnungstherapie, auch Lebensführung genannt.
Machen sich trotzdem Mangelerscheinungen bemerkbar, geht Frau Hofferbert in ihrer Praxis mit den Patienten einen "sicheren Weg" und kontrolliert die entsprechenden Laborwerte, wobei anschließend ihrer Ansicht nach, das entsprechende Präparat, empfohlen wird. Bei Einnahme von Medikamenten ist dies besonders wichtig, denn sie gelten häufig als Nährstoffräuber!
Es ist keine Seltenheit Menschen anzutreffen, die mehrere, verschiedene Medikamente am Tag einnehmen und nach einiger Zeit in einen Nährstoffmangel gleiten, der nicht allein durch gesundes Essen ausgeglichen werden kann.

Am Ende des interessanten und aufschlussreichen Vortragsabend nutzen die Teilnehmer die Gelegenheit an Frau Hofferberth Fragen zu stellen, die kompetent von ihr beantwortet wurden.

Bericht von Anne Dammel / 13.10.2017


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben