19.09.21 - Gesprächsrunde

Gesprächsrunde mit Melanie Wegling, SPD-Direktkandidatin für die Bundestagswahl, und dem Vorstand der Nauheimer Landfrauen

Vor kurzem fragte die SPD-Geschäftsführung Groß-Gerau nach, ob sich Melanie Wegling, Bundestagsdirektkandidatin der SPD, den Nauheimer Landfrauen vorstellen dürfe. Vergangenen Sonntag dann besuchte Frau Wegling den Vorstand der Nauheimer Landfrauen. Im Hof der Vorsitzenden Anne Dammel lernten die Frauen sich bei Kaffee und Kuchen kennen und es entwickelte sich ein lebhafter Gedankenaustausch.

Die sechs interessierten Landfrauen erfuhren von Frau Wegling, dass sie vor 12 Jahren über ein Praktikum beim damaligen SPD-Bundestagskandidaten Gerold Reichenbach ihren Weg zur SPD und damit in die Politik gefunden hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Ginsheim-Gustavsburg, wo sie in einem Mehrfamilienhaushalt mit Eltern und Großeltern aufwuchs. Seit vielen Jahren ist sie SPD-Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung ihrer Heimatstadt. Beruflich ist sie bei der Firma Brita in Taunusstein im Online-Vertriebsbereich Europa angestellt.

Die politischen Schwerpunkte der sympathischen jungen Frau und Mutter eines fünf Monate alten Jungen sind unter anderem Steuergerechtigkeit, die Finanzausstattung der Kommunen, Klimaschutz, bezahlbarer Wohnraum und eine gute Schulausstattung. Aufbauend auf ihre Erfahrungen in der Kommunalpolitik will Melanie Wegling alles daransetzen, als SPD-Abgeordnete in Berlin ihre politischen Ziele zu erreichen. Dafür und für ihr privates Leben wünschten ihr die Landfrauen viel Energie und Glück.

Abschließend dankte Vorsitzende Anne Dammel für Frau Weglings Besuch bei den Landfrauen und ihr Interesse an deren ehrenamtlichen Tätigkeiten. Sie bekam den Landfrauenkalender 2022 mit auf den Weg, der hoffentlich im Berliner Büro einen Platz finden wird.



Linda Ramge / 20.09.2021


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben